Skip to main content

Monoflosse Meerjungfrau – Durchs Wasser gleiten wie eine Mermaid

Nicht nur in warmen Sommermonaten gehört das Schwimmen zu den beliebtesten Hobbys der Deutschen. Besonders Kindern bzw. Jugendliche ist die Monoflosse durch die Zeichentrickserie „Die Meerjungfrau“ bekannt, umso weniger verwundert es, das gerade diese das Schwimmen mit der speziellen Flossensorte deutlich leichter erlernen wie die Erwachsenen.

Die Besonderheit der Monoflosse

AusrufezeichenJeder wird in der Vergangenheit einmal Schwimmflossen beim Schwimmen oder auch beim schnorcheln verwendet haben. Diese Schwimmflossen bestanden aus jeweils einem Paar und wurden einzeln an den Füßen getragen. Bei der Monoflosse verhält es sich anders. Hier handelt es sich um eine Flosse in dem beiden Füßen gleichzeitig eingeführt werden. Der Vorteil dieser einzelnen Flosse liegt klar auf der Hand. Zum einen ist es die Grundfläche selbst die für ein besseres Gleitgefühl sorgt und zum anderen erreichen die meisten eine deutlich höhere Schwimmgeschwindigkeit.

Wer nun jedoch denkt, dass eine Monoflosse Meerjungfrau ausschließlich für Profis wie Abnoetaucher geeignet sind irrt sich. Besondern Kindern macht das schwimmen mit dieser Flossenart Spaß. Dieses haben natürlich auch die Hersteller solcher Flossen erkannt und haben ihre Produkte besonders auf Kinder ausgerichtet, dieses spiegelt sich zum einem auf die verkleinerte Fläche der Flosse sowie die kleineren Größe der Fußformen aus. Dieses interessiert den meisten Kindern eher zweitrangig, sie freue sich eher auf den coolen Look dieser Flossen sowie die große Farbauswahl

Die Besonderheit dieser Flossenart

Funktion der FlosseIm Grunde genommen handelt es sich bei einem Monoflosse um zwei einzelne Flossen, die Designer haben diese beiden mit einander verbinden lassen und man hatte schnell erkennen können, das eine Flosse für mehr Antrieb unter Wasser sorgt und man besser durchs Wasser gleiten kann. Diese Flossenführung wurde aus die Tierwelt entnommen große Säugetiere wie die Wale gleiten mit ihren muskulösen Körpern durchs Wasser. Profis wie Abnoetaucher erreichen eine Geschwindigkeit von mehr als 3 Metern je Sekunde zurück, dieses wäre mit normalen Flossen selbst von einem Trainierten Schwimmer kaum zu bewältigen. Besonders am Anfang ist es gewöhnungsbedürftig beide Füße gleichzeitig mit der Monoflosse zu bewegen, besonders wenn man bereits viele Erfahrungen mit den normalen Flossen gesammelt hat. Aber auch diese Umstellung ist von jedem Schwimmer schnell erlernt und wenn man auf Nummer sicher gehen möchte empfiehlt sich ein Tauch- bzw. Schwimmkurs mit der Monoflosse an.

Welche Vorteile bietet diese Flossenart

FragezeichenSport zu betreiben ist grundsätzlich eine gute Idee. Beim Schwimmen bzw. beim Tauchen werden zudem die Koordination und das Gleichgewichtsgefühl stark beansprucht, wie kaum eine andere Sportart. Beim Schwimmen bzw. tauchen mit einer Monoflosse ergeben sich einige Vorteile gegenüber der Nutzung herkömmlicher Flossen.

  • Hohe Schwimmgeschwindigkeit
  • Angenehmes Gleitgefühl im Wasser
  • Weniger Kraftanstrengung

Auch Nachteile liegen vor, die einem nicht vorenthalten werden sollten

Besonders zum Beginn der Schwimmphase treten bei einigen Personen Schwierigkeiten auf die Beine zusammen im Einklang zu bekommen. Dieses ist nach einigen Lernübungen jedoch schnell ausgemerzt, sodass der Schwimmer schnell ein Gefühl dafür bekommt zügig durchs Wasser zu gleiten. Kurzum treten folgende Nachteile bei der einen oder anderen Person vermehrt auf.

  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit (Schnelligkeit beim Wenden selbst)
  • Körperspannung muss erlernt werden

Grundsätzlich kann man hier darauf hinweisen, dass es durchaus Sinn macht Übungen im flachen Wasser durchzuführen um sich mit der Materie gut vertraut zu machen. Lediglich die eingeschränkte Bewegungsfreiheit lässt sich nicht ohne weitere durch Übung ausmerzen. Beim Schwimmen mit der Monoflosse gleitet man eher durchs Wasser als ruckartige Kehrtwendungen um die eigene Achse auszuüben.

Monoflosse

Die Geschichte der Meerjungfrau Flosse

Bereits im Jahr 1967 haben findige Russen in Sibirien die Monoflosse erfunden, schnell entdeckten sie die vielen Vorteile gegenüber den normalen Stereoflosse die einige Jahre zuvor (1933) durch den Franzosen Louis de Courlieu patentiert wurde. Kurz nach der Entdeckung und Entwicklung der Meerjungfrau Flosse fanden bereits im Jahr 1972 die ersten europäischen Meisterschaften im Monoflossenschwimmen statt. Auch das Militär hatte frühzeitig die Möglichkeiten Monoflosse entdeckt und verwendet noch immer vereinzelt diese Sportart zum Verbessern der konditionellen Ausdauerfähigkeit von Kampftauchern. Der richtige Boom dieser speziellen Flosse begann jedoch erst in den letzten Jahren. Besonders durch neue Rekorde im Abnoetauchen hat die Monoflosse immer mehr Aufmerksamkeit der „normalen“ Bürger erhalten. Besonders in Badeseen tragen immer mehr Personen beim Schwimmen diese Flossen. Beim Tauchsport mit Flasche hingegen wird weiterhin auf die üblichen Flossen zurückgegriffen da hier die Beweglichkeit im Vordergrund steht.

Mermaid flossen kaufen – Teuerste bedeutet nicht gleich beste Qualität

Besonders beim Monoflossen kaufen sollte man sich darüber im Klaren sein, in welcher Art sich der Sport entwickeln soll. Möchte man das Tauchen als Hobby betreiben, oder ist es das Ziel u.a. Abnoetauchen Semi-Professionell zu betreiben, wenn dies der Fall wäre, greifen die meisten Abnoetaucher auf sehr lange Flossen zurück. Mit diesen ist es energiesparender die Tiefen des Sees der des Meeres zu erreichen. Für den Hobby-Bereich gibt es bereits gute Angebote um 30,- Euro. Auch hier belebt die Konkurrenz das Geschäft. Dieses spiegelt sich in den jährlich fallenden Preisen in der Anschaffung der Flossen.

Tipp – Schauen sie auf die Kundenrezensionen der Produkte, diese spiegeln oft wahre Erfahrungswerte wieder.

Designtechnisch sowie die Farbwahl sind keine Grenzen gesetzt ebenso wird es kein Problem sein die Monoflossen in den gängigsten Schuhgrößen zu erhalten. Neben der eigentlichen Monoflosse benötigt man kein weiteres Zubehör. Empfehlenswert sind jedoch eine gute Taucherbrille oder Nasenklammern um sich auf das Tauchen mit der Flosse zu konzentrieren.

Auch als Finswimming bekannt

Im Wettkampfbereich ist das Schwimmen mit der Monoflosse auch als Finswimming ein Begriff, besonders beim Wettkampf kann man die Vorteile vom Fin(Flosse)-Swimming (Schwimmen) erkennen. Mit Geschwindigkeiten von weit mehr als 3 Meter die Sekunde, machen sich die 12 – 15 größere Vortriebsfläche gegenüber den normalen Stereoflossen bemerkbar.

Finswimming findet immer mehr Anhänger im Schwimmsport die dynamisch kraftvolle und gleichzeitig ästhetische Sportart wird auch immer mehr von Frauen entdeckt. Keine andere Sportart gewährleistet es unter eigener Muskelentfaltung solch hohe Geschwindigkeiten im Wasser zu erreichen wie man es mit dieser Sportart erreichen kann. Auch wenn das Schwimmen mit sogenannten Meerjungfrauen Flossen eine immer größere Popularität gewinnt, bleibt es bei einer „Nischen Sportart“. Viele werden sogar behaupten, dass das Finswimming einer Extremsportart zuzuordnen ist.

Welche Monoflossen für welches Schwimmen?

FragezeichenDiese Frage kann nur beantwortet werden, wenn man bereits weiß in welchem Umfang die Monoflosse genutzt werden soll. Will man nur schneller durchs Wasser schwimmen, was in Badeseen oder Flüssen durchaus reizvoll sein kann, sollte man auf Varianten zurückgreifen, die aus einem härteren Gummimaterial bestehen. Diese Monoflossen gewährleisten einen schnellen Antrieb. Gleichzeitig wird damit die eigene Kondition ausgebaut. Unerwähnt darf jedoch nicht bleiben, dass diese verstärkten Flossen auch höheren Kraftaufwand vorrausetzen, um die obigen Vorteile voll ausschöpfen zu können.

Sollte die Monoflosse jedoch für angenehme Tauchgänge ohne Tauchgerät erfolgen, wäre eine weichere Flosse angebracht, mit dieser Variante gleitet man mit einem deutlich geringeren Kraftaufwand durchs Wasser. Der Nachteil ist, dass man jedoch keine so hohen Geschwindigkeiten erreichen wird, wie mit einer Verstärkten Monoflosse. Gleichwohl wird der Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Stereoflossen noch enorm sein.

Sollte die Flosse für professionelle Tätigkeiten verwendet werden wie z.B. Abnoetauchen, kommt man um einen ausgiebigen Praxistest nicht umhin. Hier muss der Schwimmer eine für sich optimale Flosse finden, den gerade bei dieser Extremsportart kommt es auf die individuellen Vorlieben des Sportlers an.

Sicherheit sollte oberste Priorität beim Schwimmen bzw. Tauchen haben

Egal für welche Tätigkeit die Monoflosse verwendet wird sollte das Thema Sicherheit an erster Stelle stehen. Ein wichtiger Punkt hierbei stellt die Befestigung der Monoflosse wieder. Nichts ist schlimmer in einem weitläufigen See festzustellen, dass die Befestigung der Monoflosse nicht mehr sichergestellt ist und dass die Flosse droht von den Füßen zu rutschen. Stellen sie sicher dass das Hackenband bzw. der Riemen sicher angezogen sind, sollte bereits Anfangs ein rutschen in der Flosse festgestellt werden greifen sie zur Sicherheit auf Neoprenschuhe zurück. Ein Gummi Hackenband bzw. Gummi Riemen wird immer einen sicheren Halt an einen Neoprenschuh haben als auf blanke Haut.

Tipp – Überschätzen sie sich nicht – dieses kann ansonsten mit ihrem Leben bezahlt werden

Viele Badeunfälle entstehen durch Selbstübereinschätzung der Badegäste. Besonders am Anfang sollte man deshalb sicherstellen, dass man das Ufer auch ohne Flossen sicher und schnell wieder erreichen kann. Unsere Empfehlung lautet deshalb. Suchen sie sich einen Schwimmkurs um das Schwimmen mit den Monoflossen in einer sicheren Umgebung erlernen. In freier Natur ist es grundsätzlich empfehlenswert nicht alleine zu schwimmen. Suchen sie sich einen Schwimmpartner der mit ihnen gemeinsam diese Leidenschaft ausbauen kann.

Fazit – Eine Sportart die leider noch immer eine Nischensportart ist

FazitGerade im Bezug auf die Bekanntheit der Sportart muss man feststellen, dass vielen das Schnorcheln mit der Monoflosse kein Begriff ist. Sofern der betroffene dann solche eine Flosse zu Gesicht bekommt, gehen einige Personengruppen irrtümlich davon aus dass diese Flossenart ausschließlich in der Extremsportart Abnoetauchen genutzt wird. Dies ist selbstverständlich nicht der Fall. Sofern sie das Tauchen ohne Tauchgerät bevorzugen um die Unterwasserwelt in alle Stille zu genießen, wird ihnen die Monoflosse sicherlich gefallen. Erreichen mit geringen Kraftaufwand tiefere Wasserschichten, oder legen sie deutlich länge Tauchstrecken mit dem Finswimming zurück, wie sie es bisher gekannt hatten. Das Schwimmen mit der Monoflosse ist für die ganze Familie interessant, besonders Kinder und Jugendliche kommen mit der sogenannten Meerjungfrauenflosse oder auch Mermaid Flosse gut zurecht. Aber auch hier sei angemerkt, dass die Sicherheit immer an erster Stelle stehen sollte! Durch günstige Startersets die u.a. auch weitere Utensilien beinhalten wie z.B. Taucherbrillen steht einem die tolle Erfahrung mit dem Monoschwimmen nichts mehr im Wege.